Gruppen des SVDE

Der SVDE kennt drei Arten von selbstorganisierten Mitgliedergruppierungen:

Interessengruppen verbinden Ernährungsberater/innen, die im selben beruflichen Setting arbeiten z.B. im Spital oder in der eigenen Praxis.

Fachgruppen vereinen Ernährungsberater/innen, die sich mit einem spezifischen fachlichen Thema beschäftigen z.B. Dysphagie oder Sporternährungsberatung.

Regionalgruppen bringen Ernährungsberater/innen in einem definierten geographischen Wirkungskreis zusammen.

Die Gruppen gründen und organisieren sich selbst und bezwecken den Erfahrungs- und Wissensaustausch sowie die Unterstützung der berufspolitischen Arbeit des Berufsverbands. Sie können auf Antrag vom SVDE anerkannt werden und erhalten dadurch unter anderem das Recht, das Verbands-Logo zu benützen sowie eine moderate jährliche Finanzunterstützung. Gruppen werden vom SVDE beigezogen, wenn ihr spezifisches Know-how gefragt ist z.B. für Stellungnahmen, Fachempfehlungen oder bei der Behandlung berufspolitischer Fragen. Einmal jährlich treffen sich die Gruppenleitenden zu einem gesamtschweizerischen Austausch mit dem SVDE-Vorstand.

Elektronischer Versand von Informationen der Gruppen an die SVDE-Mitglieder:

  • Gratisangebot für die SVDE-Mitglieder: gratis
  • Kostenpflichtiges Angebot: CHF 80

Anerkennung von Gruppen

Der Antrag zur Anerkennung ist mit folgenden Dokumenten an den Vorstand zu richten:
– vom/von der Gruppenleiter/in unterzeichnetes Reglement in zweifacher Ausführung
– Zielsetzung(en) der Gruppierung
– Liste der Gruppenmitglieder (falls bereits vorhanden).

Der/die SVDE-Präsident/in bestätigt mit der Unterzeichnung dieses Reglements das Einverständnis des Vorstands, die Gruppierung als offizielle SVDE-Gruppe anzuerkennen. Mit der Unterzeichnung dieses Reglements durch den/die Gruppenleiter/in anerkennt die Gruppe die darin enthaltenen Vorgaben.

Scroll to Top